Skip to main content

Gottesdienste

Auftaktveranstaltung in der Stadthalle

Hoffen macht Mut!

Ja, wir sind viele! Wir wollen uns wahrnehmen, aufs Thema einstimmen und einswingen und uns durch Gottes unbedingten Zuspruch ermutigen lassen. Dazu haben wir Gäste ins »radio m-Studio« eingeladen. Sie erzählen uns, wie ihre Hoffnung sie auch unter schwierigen Bedingungen zuversichtlich nach vorn schauen und ihr Leben anpacken lässt.

Leitung: radio m, Stuttgart
Musik: Tobias Blessing und seine Gospelsänger, Vaihingen/Enz

Gottesdienst mit Abendmahl in der Stadthalle

Freut euch und seid fröhlich!

Hoffnung ist keine Kopfgeschichte, sondern eine Sache des Herzens. Nach einem anspruchsvollen Tag voller Ideen und Impulse wollen wir uns hineinfallen lassen in Gottes Verheißung: »Bei mir bist du sicher aufgehoben. Mit der Verantwortung für unsere Welt lege ich dir eine Last auf – aber ich helfe dir auch.« Andrea Petzold und Thomas Steinbacher feiern mit uns das Abendmahl und führen uns durch eine Liturgie, die den Kopf freimacht und den Rücken stärkt.

Liturgie: Andrea Petzold, Pastorin der EmK in Dresden; Thomas Steinbacher, Pastor der EmK in Berlin
Musik: Christoph Zschunke, Bundeskantor Christlicher Sängerbundes, Leipzig

Abschlussgottesdienst in der Stadthalle

Ich bin so frei!

Angefüllt mit Hoffnung und vollgepackt mit guten Ideen heißt es nun: Zurück in den Alltag. Was tun, damit all das, was wir tun wollen und sollen, nicht zu schwer wird? Jesus lädt uns ein: »Nehmt mein Joch – dann findet ihr Ruhe für eure Seelen.« Ruhe – das klingt verheißungsvoll. Aber ein Joch? David Schwarz und sein Team lüften das Geheimnis in einem entlastenden Gottesdienst voller Musik und Aha-Erlebnissen, zu dem Eltern und Kinder willkommen sind.

Liturgie: David Schwarz, Pastor der EmK in Ammerbuch-Entringen, und Team
Ansprache: Wilfried Röcker, Pastor der EmK und Leiter des Bildungswerks, Stuttgart
Leitung Musik: Christoph Zschunke, Bundeskantor Christlicher Sängerbund, Leipzig; Mathis Hilsenbeck, Masterstudent Hochschule für Kirchenmusik, Tübingen

Bibelarbeiten

9.30 bis 10.15 Uhr - Jeremia 29,1-14

1 Dies sind die Worte des Briefs, den Jeremia, der Prophet, aus Jerusalem gesandt hat an den Rest der Ältesten der Verbannten und an die Priester und an die Propheten und an alles Volk, das Nebukadnezzar in die Verbannung geführt hatte von Jerusalem nach Babel,
2 nachdem Jechonja, der König, und die Gebieterin und die Eunuchen, die Fürsten von Juda und Jerusalem und die Handwerker und die Schlosser fortgezogen waren aus Jerusalem.
3 Er hat ihn gesandt durch Elasa, den Sohn des Schafan, und durch Gemarja, den Sohn des Chilkija, die Zidkija, der König von Juda, nach Babel gesandt hatte zu Nebukadnezzar, dem König von Babel; er lautete:
4 So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels, zu allen Verbannten, die ich in die Verbannung geführt habe, von Jerusalem nach Babel:
5 Baut Häuser und wohnt darin, pflanzt Gärten und esst ihre Frucht,
6 nehmt Frauen und zeugt Söhne und Töchter, und nehmt Frauen für eure Söhne und gebt eure Töchter Männern, damit sie Söhne und Töchter gebären, damit ihr dort zahlreicher werdet und nicht weniger.
7 Und sucht das Wohl der Stadt, in die ich euch in die Verbannung geführt habe, und betet für sie zum HERRN, denn in ihrem Wohl wird euer Wohl liegen.
8 So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Eure Propheten, die in eurer Mitte sind, und eure Wahrsager sollen euch nicht täuschen; und hört nicht auf die Träume, die ihr euch von ihnen träumen lasst.
9 Denn verlogen weissagen sie euch in meinem Namen. Ich habe sie nicht gesandt! Spruch des HERRN.
10 Denn so spricht der HERR: Erst wenn siebzig Jahre erfüllt sind für Babel, werde ich mich um euch kümmern. Dann werde ich mein gutes Wort an euch einlösen und euch zurückbringen an diese Stätte.
11 Denn ich, ich kenne die Gedanken, die ich über euch denke, Spruch des HERRN, Gedanken des Friedens und nicht zum Unheil, um euch eine Zukunft zu geben und Hoffnung.
12 Und ihr werdet mich rufen, und ihr werdet kommen, und ihr werdet zu mir beten, und ich werde euch erhören.
13 Und ihr werdet mich suchen, und ihr werdet mich finden, wenn ihr nach mir fragt mit eurem ganzen Herzen.
14 Dann werde ich mich für euch finden lassen, Spruch des HERRN, und ich werde euer Geschick wenden und euch sammeln aus allen Nationen und aus allen Orten, wohin ich euch versprengt habe, Spruch des HERRN, und ich werde euch zurückbringen an die Stätte, von der ich euch in die Verbannung geführt habe.
Zürcher Bibel 2007/2008

Raum

AnmerkungReferent*in
 BibelarbeitMaren Herrendörfer, Pastorin der EmK, Berlin
 BibelarbeitDamaris Hecker, Pastorin der EmK, Heidelberg
 BibelarbeitDr. Jörg Barthel, Professor für Altes Testament an der THR
 Bibelarbeit aus jüdischer PerspektiveSebastian Hobrack, M.A., Stuttgart
 Bibelarbeit mit TanzTabea Münz, Pastorin der EmK, Reutlingen
 Bibelarbeit als Poetry SlamJana Göhler, Theologiestudentin, Reutlingen
 Familiengerechte Clown-BibelarbeitMarco Alferink, EmK-Pastor, Bibelclown, Wuppertal
 Familiengerechte Godly Play-BibelarbeitKarin Toth, Referentin für Religionspädagogik und Godly Play-Trainerin, Stuttgart
 Bibelarbeit im JugendprogrammBibelLive, die interaktive BibelarbeitKlaus Schmiegel, Pastor der EmK und Referent für missionarische Jugendarbeit, Stuttgart
 Bibelarbeit aus ökumenischer PerspektiveAndreas Ruffing, Referatsleiter Diakonische Pastoral, Bischöfliches Generalvikariat, Fulda
 Bibelarbeit von der SüdhalbkugelIleana Sosa, Diplom-Biochemikerin und Delegierte der Methodistischen Kirche in Uruguay (in English – mit Übersetzung)
 BibliologAlexa Schmauder, Lehrerin und Pädagogik-Dozentin, Reutlingen
 Bibelarbeit aus Fresh-X-PerspektiveBarry Sloan D. Min., Pastor der EmK und Sekretär für Evangelisation, Chemnitz
 Bibelarbeit in musikalischer FormDr. John H. Tyson, Pastor der UMC, Fayetteville, North Carolina, USA (in English)
 Bibelarbeit in Farsi 

 

9.30 bis 10.15 Uhr - Markus 2,1-12

1 Als er nach einigen Tagen wieder nach Kafarnaum ging, wurde bekannt, dass er in einem Haus sei.
2 Und viele versammelten sich, so dass nicht einmal mehr vor der Tür Platz war. Und er sagte ihnen das Wort.
3 Da kommen einige, die einen Gelähmten zu ihm bringen; vier von ihnen trugen ihn.
4 Und weil sie ihn wegen des Gedränges nicht bis zu ihm hinbringen konnten, deckten sie dort, wo er war, das Dach ab, rissen es auf und liessen die Bahre, auf der der Gelähmte lag, hinab.
5 Und als Jesus ihren Glauben sieht, sagt er zu dem Gelähmten: Kind, dir sind die Sünden vergeben!
6 Es sassen dort aber einige Schriftgelehrte, die dachten bei sich:
7 Was redet der so? Er lästert! Wer kann Sünden vergeben ausser Gott?
8 Und sogleich erkennt Jesus in seinem Geist, dass sie solche Gedanken hegen, und spricht zu ihnen: Warum hegt ihr solche Gedanken?
9 Was ist leichter? Zu dem Gelähmten zu sagen: Dir sind die Sünden vergeben, oder zu sagen: Steh auf, nimm deine Bahre und geh umher?
10 Damit ihr aber wisst, dass der Menschensohn Vollmacht hat, auf Erden Sünden zu vergeben - sagt er zu dem Gelähmten:
11 Ich sage dir, steh auf, nimm deine Bahre und geh nach Hause!
12 Und der stand auf, nahm sogleich die Bahre und ging vor aller Augen hinaus, und alle waren fassungslos und priesen Gott und sagten: Nie haben wir solches gesehen!
Zürcher Bibel 2007/2008

RaumAnmerkungReferent*in
 BibelarbeitChristhard Elle, Pastor der EmK, Bremerhaven
 BibelarbeitFlemming Nowak, Pastor auf Probe der EmK, Reutlingen-Betzingen
 BibelarbeitDr. Roland Gebauer, Professor für Neues Testament an der THR
 Bibelarbeit aus ökumenischer PerspektiveKatharina Roos, Pfarrerin der Evangelischen Landeskirche Württemberg, Stuttgart
 Bibelarbeit von der SüdhalbkugelJorge Gerhard, Pastor und Delegierter der Methodistischen Kirche in Uruguay
(in English mit Übersetzung)
 BibliologStefanie Schmid, Pastorin der EmK, Mainz
 Familiengerechte Clown-BibelarbeitMarco Alferink, EmK-Pastor, Bibelclown, Wuppertal
 Familiengerechte Godly Play-BibelarbeitKarin Toth, Referentin für Religionspädagogik und Godly Play-Trainerin, Stuttgart
 Bibelarbeit im JugendprogrammBibelLive, die interaktive BibelarbeitKlaus Schmiegel, Pastor der EmK und Referent für missionarische Jugendarbeit, Stuttgart
 Bibelarbeit mit TanzDeborah Burrer, Pastorin der EmK, Sindelfingen
 Bibelarbeit als Poetry-SlamMatthias Gertsch, Theologiestudent, Reutlingen
 Bibelarbeit aus Fresh-X-PerspektiveDorothea Lautenschläger, Pastorin der EmK, St. Georgen
 Bibelarbeit in musikalischer FormEsther Handschin, Pastorin der EmK, Wien
 Bibelarbeit in FarsiDr. Yvette Hovsepian Bearce, Director of Refugeeand Asylum Programs and International Churches,EmK, Frankfurt am Main